Fachstelle PEP Wegweiser

Medien & Materialien für 4-8 jährige Kinder und ihre Bezugspersonen


Fachbücher

Mary Hartzell, Daniel Siegel (2004), Gemeinsam leben, gemeinsam wachsen

Wege aus der Essstörung

Mary Hartzell, Daniel Siegel (2004), Gemeinsam leben, gemeinsam wachse. Arbor-Verlag GmbH.

Wie funktionieren Erinnerungen, Gefühle und Kommunikation im Geflecht unserer alltäglichen Beziehungen? Und wie können sie zu einer liebevollen und sicheren Beziehung zu unseren Kindern beitragen? Unter Bezug auf neueste Forschungsergebnisse aus Hirn- und Beziehungsforschung erläutern Daniel Siegel und Mary Hartzell, wie sich zwischenmenschliche Beziehungen direkt auf die Entwicklung des menschlichen Gehirns auswirken. Feinfühlig skizziert das Autorenduo hierbei den Kern der Beziehung zwischen Eltern und Kind, indem sie den Blick auf die familiäre Interaktion Schicht um Schicht von den oftmals unangemessenen und eingeschliffenen Erziehungspraktiken befreien. Gemeinsam leben, gemeinsam wachsen ist aus einer Reihe von Seminaren erwachsen, die Daniel Siegels Forschungsarbeit mit Mary Hartzells Erfahrungen aus der Beratung von Eltern und Erziehern verknüpfen. Entstanden ist so ein sehr praxisnahes Buch, das vor allem Eltern helfen kann, ihr eigenes Verhalten in größerer Tiefe zu verstehen.

 

Renate Zimmer, Ina Hunger hrsg. (2004) Wahrnehmen, Bewegen, Lernen.

munsch

Renate Zimmer, Ina Hunger hrsg. (2004) Wahrnehmen, Bewegen, Lernen. Hofmann.

Lernen im Kindesalter ist in erster Linie Lernen durch Wahrnehmen und Bewegung. Selbsttätigkeit und Eigenaktivität gehören zu den wesentlichen Voraussetzungen dafür, dass Kinder die Welt kennen lernen und sich ein Bild von ihr machen können, sie begreifen und für sich selbst rekonstruieren können. Bewegung und Wahrnehmung sind der Motor der Entwicklung und gleichzeitig die Basis des Lernens. Diese Überlegungen standen im Mittelpunkt des 4. Osnabrücker Kongresses "Kindheit in Bewegung". Das Buch enthält eine Zusammenfassung der Vorträge, Seminare und Praxis-Workshops. Renommierte Referentinnen und Referenten wie Wildor Hollmann, Klaus Hurrelmann, Krista Mertens, Hans Georg Scherer, Eckhard Schiffer und Renate Zimmer hielten Hauptvorträge, die ungekürzt wiedergegeben werden.

 

Susan Kaiser Greenland, Christine Sadler (2011) Wache Kinder.

essattacken stoppen

Susan Kaiser Greenland, Christine Sadler (2011) Wache Kinder. Arbor.

Einzigartige und effektive Praktiken für den Alltag, die den Einfallsreichtum, das Konzentrationsvermögen und die Belastbarkeit von Kindern und Jugendlichen beleben. Jede Mutter und jeder Vater sollte Wache Kinder lesen, das praktische Strategien vermittelt, wie man Jungen und Mädchen beibringt, mit Stress umzugehen und ihre Aufmerksamkeit auf das zu richten, worauf es wirklich ankommt. Ein Gegenmittel zur rechten Zeit – gegen die hyperaktive Kultur der supervernetzten Turbokids, die abgekoppelt von sich selbst und anderen durch eine seelenlose Welt treiben. Anhand wahrhaft packender Beispiele lädt Susan Kaiser Greenland uns ein, unser Leben zu öffnen – hinein in den Erfahrungsraum der Achtsamkeit, als einem Gesundheit fördernden, Stress reduzierenden und Mitgefühl erzeugenden Weg.

 

Hengstenberg , Elfriede (1991) Entfaltungen. Bilder und Schilderungen aus meiner Arbeit mit Kindern

schmidt bulimie

Hengstenberg , Elfriede (1991) Entfaltungen. Bilder und Schilderungen aus meiner Arbeit mit Kindern. Arbor.

Der Eigenaktivität der Kinder einen Raum geben: Jetzt in Neuauflage erschienen! Immer mehr Erzieherinnen, aber auch Eltern und GrundschullehrerInnen nutzen Entfaltungen als Handbuch für die Schaffung von interessanten Klettergelegenheiten und Bewegungsspielen. Dieses Buch enthält einen wahren Schatz an Anregungen und Beispielen, wie man die Umgebung für Kinder vorbereiten kann. Viele der von Elfriede Hengstenberg entwickelten Kletter- und Bewegungsgeräte, wie die »Kippelhölzer« und der »Leiterparcours« werden inzwischen in Deutschland und in Österreich nachgebaut. Ein sehr anschaulich gestaltetes Buch mit zahlreichen Fotos, das die ganzheitliche Arbeit dieser einfühlsamen Bewegungstherapeutin dokumentiert.

 

Anlaufstelle Inselspital

Für Essstörungen

Kompetenzbereich Psychsomatik
C.L. Lory Haus
Tel 031 632 20 14
Fax 031 632 05 39
psychosomatik@insel.ch


Für Adipositas

Freiburgstrasse 15
Kinderklinik, Eingang 31
3010 Bern
Tel 031 632 40 70
udem@insel.ch



 

Anlaufstelle PEP

Fachstelle Prävention Essstörungen Praxisnah am Inselspital Bern Kompetenzbereich für Psychosomatische Medizin Lory-Haus
3010 Bern

+ 41 76 368 9617

fachstelle@pepinfo.ch

www.pepinfo.ch